News

Allgemeines
Veröffentlicht am: 02.12.2017

Ein Traum wird wahr!

Ein Traum, der mit viel Arbeit, viel Engagement und niemals abflachender Motivation zur Realität wurde! Mit dem heutigen Tag ist unser Verband, der Bundefachverband für Kickboxen – WAKO Deutschland e.V., Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund.

Der 2. Dezember ist ein historischer Tag, der in die nationale Geschichte des Kickboxsportes eingegangen ist. Ist diese Sportart bereits in der gesellschaftlichen Mitte angekommen und erfreut sich hier großer Beliebtheit, findet er seit heute auch ganz offiziell, auf der größten deutschen Sportbühne, seinen Platz. Heute gegen 12:30 Uhr ist die WAKO Deutschland Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) geworden und ist damit der nationale Spitzenverband für die Sportart Kickboxen. Auf der Mitgliederversammlung des DOSB in Koblenz entschieden die Delegierten über dessen Aufnahme.

mehr...
Ausbildung
Veröffentlicht am: 05.11.2017

Trainerlizenz


Der NSKBV hat vier neue Trainer: Nicolas Piekarski (AKBC-Wolfsburg),  Maikel Vottchel, (AKBC-Wolfsburg), René Worien  und Sandra Rietzel   beide  Goshin-Jutsu-No-Michi e.V. Velpke.

Bereits zum vierten  Mal wurden ein Trainerlehrgang mit dem Schwerpunkt Kickboxen angeboten. Der Grundlehrgang und der Aufbaulehrgand wird vom LSB-Niedersachsen geführt.

Der Lehrgang wurde von  Referent Selman Öz  und Landestrainer Antonino Spatola betreuet.

Die Teoretsche Ausbildung  fand im Centro Italiano  und in der Jugendherberge Wolfsburg und der Schwerpunkt (Praktisch) im Landesstützpunkt Wolfsburg statt.

Wettkämpfe
Veröffentlicht am: 14.10.2017

Deutschlandpokal

Der NSKBV e.V. schreibt positive Schlagzeilen:

Mit einem Trio war  Landestrainer Trainer Antonino Spatola jetzt in Frankfurt am Main beim Deutschlandpokal  und alle drei Athleten fuh

ren Siege ein.

Bei den Vollkontakt-Newcomern setzte sich Mohammed Hassouni in der Klasse bis 75 Kilogramm gegen Alessandro Santoro (Mannerz) durch und nahm hier die erste Trophäe entgegen. Süleyman Kocabayraktar feierte nach zwei Jahren Wettkampfpause ein gelungenes Comeback. Er besiegte durch Ko. Zafir Ahmetovic aus Köln und holte den Titel im Limit bis 86 kg. Im Junioren-Vollkontakt bis 71 kg machte Nicolas Piekarski mit seinem 3:0-Erfolg gegen den Kölner Eric Schmadtke perfekt.

Der Landestrainer  Antonino Spatola schwärmte hinterher: „Das waren überzeugende Auftritte von unserem Trio. Ich bin sehr stolz auf die gezeigten Leistungen. Vor allem Nicolas hat einen hervorragenden Kampf hingelegt und seinen Gegner zu jeder Zeit im Griff.“ Alle drei Kämpfer sind vom AKBC-Wolfsburg.

Für Piekarski und Kocabayraktar bedeuteten die ersten Plätze beim Deutschlandpokal auch die ersten wichtigen Punkte, um sich für die Kickbox-Europameisterschaften 2018 zu qualifizieren.

 

 

Wettkämpfe
Veröffentlicht am: 26.06.2017

World Cup

Es war fast komplett bronzener Auftritt, den die fünf niedersächsischen Kickboxer beim World Cup im italienischen Rimini hingelegt haben. Daniel Hense, Waldemar Paveltschuk (beide AKBT Munster), Nicolas Piekarski (AKBC Wolfsburg) und Brandon Bojani (Peine) holten jeweils dritte Plätze und eben die Bronzemedaille in ihren Alters- und Gewichtsklassen im Vollkontakt.

Hense war dabei in der Jugendklasse bis 60 Kilogramm bis zum Halbfinale erfolgreich, erst hier wurde der Munsteraner gestoppt, genauso wie sein Klubkollege Paveltschuk bei den Männern bis 75 kg, wie Piekarski im Jugend-Vollkontakt bis 71 kg und wie Bojani bei den Männern bis 71 kg. Piekarski wiederholte damit seinen dritten Platz aus dem Vorjahr, dieses Mal hatte er zudem mit einer Fußverletzung zu kämpfen.

Als fünfter Starter für WAKO Niedersachsen war Mohammed Amiri dabei. Der Jugend-Vollkontaktler (bis 63,5 kg) war im Vorjahr noch bis in Finale gestürmt und hatte Silber gewonnen. Nun scheiterte das Talent des AKBC Wolfsburg im Viertelfinale an einem Russen knapp nach Punkten.

Betreut wurde das niedersächsische Quintett in Rimini von den Wolfsburger Trainer-Brüdern Domenik und Giulian Hirsch. Verbandspräsident Antonino Spatola: „Wir sind zufrieden mit den gezeigten Leistungen. Die Konkurrenz war sehr stark, gerade die Kickboxer aus Osteuropa. Auch wenn wir im vergangenen Jahr größere Erfolge gefeiert hatten, sind die vier dritten Plätze absolut in Ordnung. Im nächsten Jahr greifen wir wieder neu an.“

Wettkämpfe
Veröffentlicht am: 11.06.2017

Deutsche Meisterschaft in Bad- Neustadt

Wolfsburger Kickbox-Trio holt DM-Gold für Niedersachsen


(li) Nicolas Piekarski                       (re) Maikel Vottchel                             (re) Mohammed Amiri

13 Medaillen, davon drei in Gold – die Ausbeute des niedersächsischen Kickbox-Verbands bei den deutschen Meisterschaften in Neustadt/Saale konnte sich wieder einmal sehen lassen. Alle drei ersten Plätze gingen dabei auf das Konto des AKBC Wolfsburg. „Wir können mit den Ergebnissen sehr zufrieden sein“, lobte Verbandspräsident Antonino Spatola die Leistungen der niedersächsischen Athleten.

Allen voran die Wolfsburger Junioren-Vollkontaktler Maikel Vottchel (bis 54 Kilogramm), Mohamed Amiri (bis 63,5 kg) und Nicolas Piekarski (bis 71 kg) wussten in Neustadt zu überzeugen. Amiri und Vottchel gewannen ihre Finalkämpfe sogar vorzeitig. Dafür wurden Piekarski und Amiri von Jürgen Schorn, dem Präsidenten des deutschen Verbandes, bereits vorab mit der goldenen Ehrennadel der WAKO ausgezeichnet. „Von diesem Trio, aber auch von einigen anderen erhoffen wir uns auch für die Zukunft noch viele Medaillen auf nationaler, aber auch internationaler Ebene“, sagte Antonino Spatola.

Zum Teil nur denkbar knapp am Titel vorbeigeschrammt sind die niedersächsischen Athleten Konstantin Matusevych AKBC-Wolfsburg (Jugend B Leichtkontakt bis 47 kg), Elwin Bagirov AMKBT-Munster (Jugend A Leichtkontakt bis 57 kg), Noelle Sauer  AKBC-Wolfsburg (Jugend A Leichtkontakt bis 55 kg), Daniel Hense  AMKBT-Munster (Junioren-Vollkontakt bis 60 kg) und Artur Geiger AMKBT-Munster (Junioren-Vollkontakt bis 75 kg). So wusste beispielsweise Sauer in den Vorkämpfen vollends zu überzeugen, hatte im Finale allerdings gegen die aktuelle Weltmeisterin klar das Nachsehen. Antonino Spatola tröstete: „Das sind alles Kämpfe, aus denen sie ihre Lehren ziehen werden und gestärkt daraus hervorgehen.“

Die Bronzemedaillen von Alessandro Schefner AMKBT-Munster (Jugend B Leichtkontakt bis 42 kg), Nasridin Hassouni AKBC-Wolfsburg (Jugend A Leichtkontakt bis 42 kg), Pierre Cannon AMKBT-Munster (Junioren-Leichtkontakt bis 57 kg), Stephanie Hagelgans AMKBT-Munster (Juniorinnen-Leichtkontakt bis 55 kg) und Iljas Mamasurov AMKBT-Munster (Junioren-Vollkontakt bis 57 kg) rundeten das gute Ergebnis der Niedersachsen ab.

Wettkämpfe
Veröffentlicht am: 14.05.2017

Nordddeutsche Meisterschaft

Munsters Kickboxer holen fünf Goldmedaillen bei den norddeutschen Meisterschaften

Munster. Starke Auftritte zeigten die Kickboxer des Amateur-Kickbox-Teams Munster bei den norddeutschen Meisterschaften, die der Verein am 13. Mai 2017 ausgerichtet hat. Elf Lokalmatadore nahmen an den Titelkämpfen teil und holten elf Medaillen, davon fünf goldene, fünf silberne und einmal Bronze. Niedersachsen war auch dank ihrer Hilfe der beste Landesverband, gleich 18 Sportler sicherten sich den ersten Platz. Einen besonderen Dank richtete Dimitri Hait an die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung: „Nur dank ihrer finanziellen Unterstützung konnte das Turnier bei uns stattfinden“, sagten der AKBT-Trainer und  der Vorsitzender Waldemar Gross

Hervorzuheben war vor allem der Auftritt von AKBT-Vollkontaktler Alexander Appelganz (Männer bis 81 Kilogramm), der seinen Kontrahenten vor allem im direkten Schlagabtausch beherrschte und einen überzeugenden Punktsieg feierte. „Das war eine super Leistung von Alexander“, lobte Dimitri Hait. Auch mit dem Gesamtergebnis war der Coach natürlich sehr zufrieden: „Unsere Sportler haben tolle Leistungen gezeigt.“

Neben Alexander Appelganz jubelten auch Nico Lukanowski (Leichtkontakt Jugend A bis 69 kg), Stephanie Hagelgans (Leichtkontakt Juniorinnen bis 55 kg), Elwin Bagirov (Leichtkontakt Jugend A bis 57 kg) und Waldemar Paweltschuk (Vollkontakt Männer bis 75 kg).

Vier Bundesländer hatten 87 Teilnehmer in die Wettkämpfe der unterschiedlichen Alters-, Gewichts- und Kampfklassen geschickt. Die elf Munsteraner verkauften sich vor heimischem Publikum glänzend, sicherten sich allesamt ein Ticket für die deutschen Meisterschaften, die dann am 10. und 11. Juni in Bad Neustadt/Saale stattfanden.

Wettkämpfe
Veröffentlicht am: 10.04.2017

Landesmeisterschaft 2017


Die Titel-Wünsche im Vorfeld waren bescheiden, doch am Ende wurde es eine Gold-Gala für den AKBC Wolfsburg: Fünf, sechs Titel hatte sich Trainer Antonino Spatola bei den Kickbox-Landesmeisterschaften von seinem Großaufgebot erhofft. 18 Athleten schickte der AKBC dann zu seiner Heimveranstaltung in den Ring und auf die Matte, und 15 gingen als Sieger wieder runter!

mehr...
Ausbildung
Veröffentlicht am: 27.02.2017

Meistergrad

Andreas Binnewies hat am 26.02.2017 bravurös den 2. Meistergrad bestanden.

Herzlichen Glückwunch

Ausbildung
Veröffentlicht am: 03.02.2017

Breitensport C-Lizenz

Trainerausbildung Info 2017:

Die C-Lizenz im Breitensport ( Schwerpunktkickboxen) ist nur für Mitglieder der WAKO-Niedersachsen.

Was muss man tun um die Breitensport C-Lizenz (Kickboxen) in Niedersachsen zu erwerben?

Breitensport  C-Lizenz (Kickboxen)

Die Zusatzausbildung „Schwerpunkt Kickboxen“ (40LE) findet am 13.-15.10 und am 27.-29.10 2017 in BSP/LSP Wolfsburg statt.

Anmeldung bis 01.10.2017

mehr...
Wettkämpfe
Veröffentlicht am: 08.09.2016

Jugend-Weltmeisterschaft 2016

WM-Silber für Amiri und Piekarski

(li) Mohmmed Amiri                                (re) Nicolas Piekarski

Doppel-Silber für den LV-Niedersachsen: Mohammed Amiri und Nicolas Piekarski vom AKBC-Wolfsburg sicherten sich bei den Weltmeisterschaften in Dublin (Irland) jeweils den zweiten Platz.

Der Wolfsburger Mohammed Amiri  Jugend-Vollkontakt bis 63,5 Kilogramm hatte der gegen den Polen Sebastian Samila leider im Finale das Nachsehen mit 1:2 Punkten.

Das AKBC-Talent Nicolas Piekarski startete im Jugend-Vollkontakt bis 67 Kilogramm, auch er musste sich im Finale, gegen den starken Russen Sergei Timofeev-Karakozov mit 1:2 geschlagen geben.

Als einziger Wolfsburger ohne Medaille (5.Platz)  blieb Maikel Vottchel.  Der Wolfsburger (Vize Europameister 2015) verlor im Leichtkontakt bis 47 kg seinen Auftaktkampf gegen den Engländer Joseph Brooks mit 0:3, der auch  später Weltmeister wurde.

NSKBV-Präsident Antonino Spatola war natürlich sehr zufrieden mit den Ergebnissen seiner Schützlinge, vor allem mit Amiri, der drei tolle Kämpfe zeigte: „Mohammeds Leistung muss man sicherlich am höchsten bewerten. Aber es ist auch insgesamt eine starke Bilanz für uns und ich bin sehr stolz auf unsere Jungs.“

Seite 1 von 1